Frostschäden an Wasserleitung wer zahlt?

….Fortsetzung

Hausratversicherung
Über die Hausratversicherung erhalten Sie Versicherungsschutz vor den finanziellen Folgen eines Leitungswasserschadens. Damit ist der Hausrat von der Küche über den Kleiderschrank bis zum Computer versichert.

Tipp: Drehen Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung auf den Kopf – alles, was rausfällt ist Hausrat!


Wohngebäudeversicherung
Die Leitungswasserschäden am Haus und ensprechende Folgeschädenwerden durch die Wohngebäudeversicherung ersetzt. Natürlich zählt auch die Garage oder ein Gerätehaus auf dem Grundstück zum Haus. 

Der fest mit dem Boden verbundene Teppich gehört zum Gebäude, so wie auch Tapeten oder Fliesen. 

Dies war nun mein kleiner Einblick. Wer mehr zur Vermeidung von Frostschäden wissen möchte sollten sich folgenden GRATIS GDV-Flyer downloaden.(klicken) hand

Tschüss sagte

Ute Goebels

 

Share

So vermeiden Sie Frostschäden an Wasserleitungen!

WInter2014/2015

 

 

 

 

 

 

 

Den ersten Wintereinbruch mit Schnee, Eis und Frost haben wir hinter uns, und das war der Beginn für Winter 2014/2015. Für Hausbesitzer gehören normale Wasserschäden schon zu einem Hauptproblem. Und jetzt kommt noch dazu, das Rohre einfrieren und bei einsetzendem Tauwetter platzen, oh je.

In den letzten Jahren wurden von den Wohngebäudeversicherer für ca. 1,1 Millionen Leitungswasserschäden über 2 Milliarden Euro an Versicherungsnehmer sprich an Sie gezahlt. Ebendiese Schäden lassen sich mit einfachen Mitteln vermeiden:

1. Das bequemste und beste Schutz für Wasserrohre ist Wärme. Genügende Behaglichkeit im Haus verhindert effektiv Wasserschäden.

2. Die anden Heizkörperventilen befästigte Frostschutzstellung schafft ein wenig Sicherheit. Wichtig für Sie, dass der so genannte Frostwächter einzig und allein die Aufgabe hat, dass die Heizvorrichtung nicht einfriert. Alle Rohre, die entfernt vom Heizkörper verlegt sind, haben keinen Schutz.

3. Im Haus sollten die Räume ausreichend beheizt werden. Aus diesem Grund das Ventil nicht vollständig zudrehen. Achten Sie besonders auf die Räume die wenig genutzt sind, wie zum Beispiel das Gäste-WC, Keller oder sonstige Abstellräume. 

4. Eine durchgehend konstante Raumtemperatur ist unter dem Strich für die Heizkosten günstiger als wenn Sie ständig die Körper Auf- und Abdrehen. 

5. Im Außenbereich sollten ab Oktober die Leitungen entleert werden. 

Und angenommen, es leckt trotzdem, ja dann verfügen Sie über eine Hausrat- und Wohngebäudeversicherung, die Ihnen den entsprechenden Versicherungsschutz bietet.

Über weitere Details zur Hausratversicherung und Wohngebäudeversicherung erfahren Sie in Kürze mehr.

Tschüss
Ihre
Ute Goebels

 

 

.

Share

Leitungswasserschaden durch Frost

 

Leitungswasserschaden wegen Frost

 

 

 

Ein Leitungswasserschaden durch Frost passiert jedes Jahr auf neuen bei vielen, vielen Haus- und Wohnungsbesitzern. Der nächste Winter kommt bestimmt und wie jedes Jahr auch frostbedingte Leitungswasserschäden.

Folgende Schadenfälle der Mannheimer Versicherung zeigen was alles passieren kann aber auch das meist mit wenigen Handgriffen frostbedingte Leitungswasserschäden vorzubeugen sind!

Fall 1 – Wasserleitungen außerhalb des beheizten Raums

Das Dachgeschoss  einer alten Villa wurde ausgebaut. Die Rohrleitungen wurden in dem Raum zwischen Außenmauer, Dach und unterer Dachverkleidung verlegt. Weder dieser Raum, noch die Rohrleitungen selbst wurden isoliert oder beheizt. Die Kaltwasserleitung fror ein und platze. Das Wasser lief vom Dach bis in den Keller. Das gesamte Haus musste getrocknet werden.

Schadenhöhe: 90.000 Euro

 

Fall 2 – Wasserleitungen im nicht ausgebauten Dachgeschoss

Das Dachgeschoss eines Hotels war für den Ausbau vorbereitet. Die Wasserleitungen waren bereits verlegt und angeschlossen. Beheizt wurde der Bereich allerdings noch nicht. Durch den Frost brach die Endkappe einer Kunststoffleitung. Es trat über mehrere Stunden Wasser aus.

Schadenhöhe: 60.000 Euro

 

Fall 3 – Heizungsausfall während des Kurzurlaubs

Unser Kunde war übers Wochenende verreist. Sonntags stellten die Nachbarn fest, dass aus den Rolladenkästen sowie der Fassade des Gebäudes Wasser lief.

Wie sich herausgestellte, war die Heizungsanlage nach Abreise unseres Kunden ausgefallen. Das Haus kühlte aus und der starke Frost ließ eine Wasserleitung einfrieren und platzen. Das Wasser ergoss sich mehrere Stunden in eines der oberen Stockwerke des Hauses.

Schadenhöhe: 55.000 Euro

 

Wie können Sie vorbeugen?

>>In Frostperioden alle Räume und Gebäudeteile, in denen sich Wasserleitungen befinden, beheizen. Auch während einer Abwesenheit oder Nichtnutzung.

>>Bei Temperaturen unterhalb 0 Grad reicht es nicht, die Heizung auf die „Frost-Stufe“ einzustellen.

>>In ungenutzten Gebäudeteilen sollten alle wasserführenden Anlangen und Einrichtungen abgesperrt und entleert sein. Auch sämtliche Leitungen zu Wasserhähnen im Freien sollten bereits vor Eintritt der Frostperiode entleert werden.

>>Bei einer Abwesenheit sollten regelmäßige Kontrollen des Gebäudes sichergestellt sein. Eventuelle Ausfälle der Heizungsanlage können so rechtzeitig bemerkt werden.

>>Geschlossene Heizungsanlagen können durch die Zugabe von Frostschutzmittel sicherer gemacht werden.

>>Dämmungen und Isolierungen schützen nicht vor Frost, sondern verhindern nur schnelles Auskühlen. In unbeheizten Gebäudeteilen können Leitungen durch den Einbau von Rohrbegleitheizung geschützt werden.

>>Bei Baumaßnahmen sollten Architekten bzw. beauftragte Unternehmen auf das Thema Frost hingewiesen werden. So wird möglicherweise die Verlegung von Rohren in nicht beheizten Gebäudebereichen verhindert.

Wäre schöne wenn diese Beispiele und Tipps auch Ihnen helfen sicher und ohne Leitungswasserschaden durch den Winter zu kommen. Übrigens können Sie auch hier online Ihre Wohngebäudeversicherung vergleichen

Ihr Team von B.G.-p. OHG

 

Share

Dachlawine beschädigt Auto und nu…

Dachlawinen und Versicherungen

Dachlawinen und parkende Autos vor den Häusern. Aufgrund der starken Schneefälle in den letzten Tagen fragt sich der ein oder andere wer haftet wenn eine Dachlawine das parkende Auto beschädigt?

Wer sein Auto vor einem Gebäude mit Schrägdach parkt obwohl zur Zeit starke Schneefälle sind hat nicht grundsätzlich Anspruch auf Entschädigung gegenüber dem Gebäudebesitzer sollte sich eine Dachlawine lösen.
Hinweis: Beschluss des Oberlandesgerichts Hamm vom 14. August 2012 (Az.:I-9 U 119/12)
Genau in diesem Urteil geht es um den Fall das ein PKW im sehr schneereichen Winter 2010 vor dem Haus des Beklagten geparkt wurde. Das Fahrzeug wurde kurz danach durch eine abgehende Schneelawine stark beschädigt.
Im Urteil erfahren Sie wie das Gericht zu Argumenten wie –Unzureichende Sicherheitsmaßnahmen, Ortssatzungen, besondere Umstände etc. sieht um entscheidet.

Tip: Um Streit zu vermeiden stellen Sie doch einfach ihr Auto an einem wenig gefährdeten Ort ab.

Grüße aus dem winterlichen Bad Kissingen

Ute Goebels

 

wir informieren wirklich

Share

Bauherren brauchen ein sicheres Fundament

Versicherungen rund ums Haus
Bauherren und Versicherungen  

Wenn Aktienmärkte schwanken und die Währungs- und Schuldenkrise zusätzlich für Unsicherheit bei der Geldanlage sorgt, besinnen sich wieder mehr Menschen auf Sach- und eben Immobilienwerte. Bauen hat sozusagen wieder Konjunktur. 2010 wurden beispielsweise bundesweit 187.700 Baugenehmigungen erteilt (lt. Statistischen Bundesamt).

Doch genau so wichtig wie die Fragen nach Standort und Finanzierung ist die Absicherung von Risiken, die alle Bauherren bedenken sollten. Das gilt sowohl für den Bau wie auch für diejenigen, die dabei tätig sind.

Gerade bei langwierigeren Baumaßnahmen können zudem Diebstahl oder Vandalismus teuer werden, genauso wie Elementarschäden durch Hochwasser, Gewitter oder Sturm. Doch gegen diese Risiken helfen spezielle Versicherungen, die auch analog zur Bauphase abgeschlossen werden können. Und wenn man selbst mit anpackt, empfiehlt sich der Abschluss einer Unfallversicherung.

Denn am schönsten ist es, wenn irgendwann der Bau fertig ist und nicht (finanziell) Sie als Bauherr. Hier ein paar wichtigeTipps: 

Wenn Sie ein Haus kaufen, brauchen Sie unbedingt:

Während der Bauphase sollte Sie als Bauherren zusätzlich folgende Risiken absichern:

  • Bauherren-Haftpflichtversicherung. Fällt einem Passanten ein Dachziegel auf den Kopf, haftet der Bauherr in unbegrenzter Höhe. 
  • Feuerrohbauversicherung. 
  • WICHTIG: Eine Unfallversicherung. Helfen Freunde des Bauherrn mit, müssen sie bei der Berufsgenossenschaft angemeldet werden. Zudem gibt es eine spezielle Bauhelfer-Unfallversicherung.

 Von Zeit zu Zeit sollten ebenfalls auch die bestehenden Versicherungsverträge überprüft werden:

  • Wer eine Rechtsschutzversicherung hat, sollte klären, ob sie auch Nachbarschaftsstreitereien – etwa aufgrund von geplanten Umbauten des Hauses – abdeckt. 
  • Eine Hausratversicherung muss an die neuen Wohngegebenheiten angepasst werden, um eine Unterversicherung zu vermeiden. 
  • Rabatte sind bei einige Kfz-Versicherer möglich, da diese dem Eigenheimbesitzern häufig Rabatte einräumen. Also einfach mal nachfragen…

So, dies sollte ein kleiner Überblick sein bei Rückfragen eMail oder Anruf genügt….

Ihre

Ute Goebels

 

 

wir informieren wirklich

Share