Demenz und die private Pflegeversicherung, geht das auch mit dem Pflegebahr

Demenz und die private Pflegeversicherung, geht das auch mit dem Pflegebahr

wissenswertes über plegerente - pflegebahr, pflegeversicherung,bahrpflege usw.Demenz und private Pflegeversicherung
In der heutigen Zeit leiden viele Menschen unter Demenz, sowohl in schwachen als auch in ausgeprägten Formen. Obwohl die Medizin immer weiter voranschreitet, werden in Zukunft noch mehr Menschen von dieser schlimmen Krankheit betroffen sein. Die meisten demenzkranken Personen schaffen es nicht, ihren Alltag alleine zu bewältigen, sondern brauchen intensive Betreuung. Da eine Rund-um-die-Uhr-Pflege für Familienmitglieder sehr belastend ist, entscheiden sich viele für eine Unterbringung im Pflegeheim. Diese Lösung mag auf den ersten Blick durchaus vorteilhaft erscheinen, doch ein Heimplatz ist mit hohen Kosten verbunden.

Pflege im Alter – wer soll das bezahlen?
Wer pflegebedürftig wird, erhält je nach Pflegestufe einen gewissen monatlichen Betrag von der Krankenkasse. Doch leider reicht das gesetzliche Pflegegeld bei weitem nicht aus, um die teuren Pflegekosten zu bezahlen. Aus diesem Grund müssen die Betroffenen meistens ihre Rente und ihr gesamtes Privatvermögen opfern, um für das Pflegeheim zu bezahlen. Falls nicht genügend Vermögen vorhanden ist, werden die Kinder zur Kasse gebeten. Eine solche Situation kann finanziell sehr belastend sein – immerhin ist es möglich, dass durch die Pflege im Alter alle Ersparnisse und Besitztümer verloren gehen.

Die Lösung: Eine private Pflegeversicherung
Um die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung aufzustocken und sein Vermögen zu schützen, sollte man eine private Pflegeversicherung abschließen. Wer in jungen Jahren eine private Pflegeversicherung abschließt, kann mit sehr niedrigen Beiträgen rechnen. Beispiel: Ein 20-Jähriger, der sich für ein monatliches Pflegegeld von 1.500 EUR entscheidet, muss Versicherungsbeiträge in Höhe von 5 bis 10 Euro pro Monat zahlen. Dank dieser Minibeiträge sind private Pflegeversicherungen auch für Geringverdiener sehr attraktiv.

Viel Pflegegeld, gute Pflege
Wer eine private Pflegeversicherung abgeschlossen hat und zum Pflegefall wird, muss sich um seine Finanzen keine Sorgen machen. Immerhin zahlen die Pflegeversicherungen für jedes Altersheim und auch für ambulante Pflegedienste. Ob Stuhlinkontinenz, Demenz oder andere Krankheiten – es ist beruhigend, zu wissen, dass man sich durch eine Versicherung die bestmögliche Pflege leisten kann. Immerhin gab es in der Vergangenheit bereits Vorfälle, in denen pflegebedürftige Menschen, die von Sozialhilfe abhängig waren, im Altenheim sehr schlecht behandelt worden sind.

Um eine gute und günstige Pflegeversicherung zu finden, sollte man jedoch einen Online-Vergleich durchführen. Dadurch erfährt man, welche privaten Anbieter besonders vorteilhaft sind und wo man die besten Leistungen für sein Geld erhält.

….und dies können Sie gleich <<<HIER>>> erledigen

Share